SG Turm 1948/69 Idstein e.V.

Daniel Schwarz setzt Matt

Matt

Knappe Niederlage gegen den Lokalrivalen SVG Eppstein

Aber das war letztlich gar nicht so schlimm. Wer dabei war, konnte nämlich einen grandiosen Sieg von Jungstar Daniel Schwarz miterleben.

Und das kam so:

In der Verbandsliga Nord ist die SVG Eppstein stets ein unangenehmer Gegner und gewinnt auch die meisten Wettkämpfe gegen uns.

Im Vorfeld sah es zunächst auch nicht gut aus. Wir mussten auf drei Stammspieler verzichten und es war völlig unklar, ob wir überhaupt mit acht Spielern antreten konnten.

Dann geschah jedoch ein kleines Wunder. Dirk Bender gelang es, die komplette Schwarz-Familie zu mobilisieren (natürlich ohne Mutter Schwarz:-)) Eduard, Matthias und Daniel traten an.

Was dann geschah, war ein Krimi. Eppstein war nämlich auch ersatzgeschwächt angetreten. Nach einer Stunde hatten wir schon den ersten Punkt eingefahren, denn am ersten Brett erschien der für Eppstein gemeldete Spieler nicht.

Der Berichterstatter folgte bald mit einem farblosen Remis.

Danach wurde zäh gekämpft. Zwei Stunden lang zeichnete sich an keinem Brett ein klares Bild ab. Bis Eugen Seifert seinen starken Gegner überlistete und eindrucksvoll Matt setze.

Das Blatt wendete sich aber unversehens zu unseren Ungunsten. Eduard verspeiste einen vergifteten Bauern und musste sofort aufgeben. Ein jähes Ende der bis dahin gutgespielten Partie.

Matthias kämpfte lange gegen den deutlich höher eingestuften Gegner, musste am Ende aber doch die Segel streichen.

Nun folgte eine weitere unglückliche Niederlage von Andreas, der zwei Freibauern des Gegners gewähren ließ, bis sie nicht mehr gestoppt werden konnten.

Doch dann der absolute Leckerbissen des Abends. Was wir dort zu sehen bekamen, ließ den Ausgang des Wettkampfes zur Nebensache werden. Daniel Schwarz, 12 Jahre alt, hat noch nie gegen einen Spieler vom Kaliber des Gegners gespielt. David gegen Goliath. Daniel ließ seinen Gegner einfach nicht zur Entfaltung kommen. Dessen Figuren wirkten hilflos auf dem Brett verstreut. Und als sie sich vom eigenen König entfernten, ersann Daniel ein geniales Mattnetz. Mehrfach vermied er das sichere Remis und schnürte stattdessen den Gegner so ein, dass es plötzlich kein Entrinnen mehr gab. Unter lautem Beifall aller Beteiligten (auch Spieler von Eppstein) setzte Daniel den gegnerischen König Matt. Bravo!

Leider ging nach langem Kampf die letzte Partie unseres Vereinsvorsitzenden verloren, so dass am Ende eine unglückliche 3 1/2 – 4 1/2 Niederlage zu Buche stand.

Weitere Impressionen gibts in der Foto-Galerie sowie auf Vimeo.

Nun gut; der Klassenerhalt ist fast gesichert, so dass wir das verkraften können.

Alles klar machen können wir am 06. März, wenn es zum Tabellen-Nachbarn nach Herborn geht. Dort wollen wertvolle Punkte einfahren, bevor am letzten Spieltag am 17. April der Tabellenführer bei uns zu Gast ist. Wer weiß, was da noch alles passieren kann.