SG Turm 1948/69 Idstein e.V.

Hessenschach 19/10

Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach in Wiesbaden!
Jetzt anmelden -> http://dsem.960.chess-open.net

 

  • GM Alexander Donchenko: Biel = 2, Limburg = 1
  • Deutsche Meister gesucht

 

GM Alexander Donchenko: Biel = 2, Limburg = 1

Mit einem starken zweiten Platz aus dem Meisterturnier in Biel kehrte GM Alexander Donchenko aus der Schweiz zurück. Einen halben Punkt hinter dem starken Iraner GM Tabatabaei landete er zusammen mit GM Gata Kamsky auf dem geteilten zweiten Platz. Das Bild macht sich gut im Fotoalbum!

Zum Austrudeln kam ihm da das Schnellturnier gerade recht, dass am vergangenen Samstag im Einkaufszentrum WERKStadt in der Limburger City veranstaltet wurde.

Knapp 100 Teilnehmer kamen wieder zusammen, um in den großen Laufachsen des Konsumtempels an die Bretter zu gehen.

Trotz etlicher weiterer Talente und Schnellschach- Spezialisten am Start gelang es den beiden IMs Klaus Klundt und Anatoli Donchenko sich direkt hinter dem jungen Großmeister die Preise zu sichern.

 

Deutsche Meister gesucht

Ebenfalls in Biel im Meisterturnier am Start war IM Vincent Keymer. Er verpasste dort zwar eine weitere GM- Norm, die ihm noch zur Erreichen des Titels fehlt, aber er gewann immerhin noch vor GM Artur Jussupow die Offene Schweizer Meisterschaft im Chess960 Schnellschach.

Am kommenden Sonntag findet dann in Wiesbaden die deutsche Version dieser nationalen Meisterschaft statt. Ebenfalls offen, aber schon etwas schwerer von der Startrangliste her betrachtet als die Schweizer Variante.

Im Jeanne Schütz Haus, dem Klubhaus des Wiesbadener Schachvereins, wo in zwei Wochen ein seit Monaten ausgebuchtes Schlosspark Open seine 31. Auflage erleben wird, werden 10 Tage zuvor etwa 100 Spieler um einen deutschen Meistertitel im Einzel und in einer Mannschaftswertung kämpfen.

Dabei zählen vier Großmeister, allen voran GM Donchenko, der Sieger von 2017, zum aller engsten Favoritenkreis auf den Einzeltitel. Dem Seriensieger in der Teamwertung, den Chess Tigers, werden wieder die größten Chancen eingeräumt. Allerdings warten die Teams aus Waldbronn und Gastgeber Wiesbaden auf jeden Ausrutscher des Meisters.

Im geräumigen und klimatisierten Turniersaal am Biebricher Schlosspark werden wieder spannende sieben Runden erwartet, und das schönste ist: Jeder kann aktiv dabei sein!

Und wer sich noch vor Sonntag anmeldet und seine Überweisung des Startgeldes nachweisen kann, muss nicht einmal das ansonsten um fünf Euro erhöhte Startgeld zahlen. Anmelden kann man sich hier:

–> http://dsem.960.chess-open.net

 

Gruß

Euer

Hans D. Post