SG Turm 1948/69 Idstein e.V.

Hessenschach 16/07

Jetzt noch anmelden zur Frankfurter Stadtmeisterschaft!
http://fsm.chess-open.net

  • Frankfurter TV ist neuer Hessenmeister
  • Stadtmeisterschaft in Frankfurt in den Startlöchern
  • Mehr Termine

Frankfurter TV ist neuer Hessenmeister

In einem spannenden Saisonfinale an zentralem Austragungsort in Bad Nauheim gelang dem Frankfurter TV der größte Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte: man wurde Hessischer Mannschaftsmeister!

Zuletzt gab es das vor über 30 Jahren, dass ein Frankfurter Klub den anderen Stadtklub im Kampf um die Landesmeisterschaft ablöste. Und Erfolge Frankfurter Teams in Hessens höchster Spielklasse sind seither ohnehin dünn gesät.

Vor zwei Jahren gelang dem FTV der Sieg in der Verbandsliga, vor fünf Jahren gewann man die Landesklasse Ost, ein Jahr davor die Oberliga des Bezirks Frankfurt. Nun ist man in der Twilight Zone zwischen Hessen und DSB angekommen. Herzlichen Glückwunsch an das Team um Paul Krzesinski!

–> http://hessische.schach-chroniken.net/hsv/20152016/mk/50mk.htm

Stadtmeisterschaft in Frankfurt in den Startlöchern

Vor ziemlich genau 30 Jahren überredete man einen damals im Bezirk Frankfurt einen mäßig begabten Schachspieler, der aber dafür Schweizer Systemturniere ohne Computer, aber dafür mit Paarungskarten organisieren konnte, es doch mal mit einem Vorstandsamt zu probieren. Und schon war er gewählt zum Turnierleiter.

Nun, mit dem Schachspielen ist es nicht viel besser geworden. Er behauptet, dass liege angeblich daran, dass er so gut wie kein Schach mehr spielt.

Wenn er aber morgen, weit über 200 Runden nach der allerersten, wieder die stärksten Spieler in der Frankfurter Region begrüßt, werden seine Gedanken sicher nicht um die schachliche Karriere kreisen und wie man die verbessern könnte.

Wer will, kann sich neben den bereits 145 eingeschrieben Teilnehmern noch hinzugesellen. Es wird ein Allgemeines Turnier geben, wo es auch um den Titel des Meisters von Frankfurt geht, und eines, das Spieler mit einer DWZ von maximal 1500 Punkten zusammenfasst.

Um den Titel bewerben sich auch fünf ehemalige Stadtmeister: die Großmeister Khenkin und Milov, der Internationale Meister Stefan Reschke und die FIDE Meister Legde und Uwira. Und man darf gespannt sein, ob nicht am Ende doch ein Schönecker das Rennen macht, der aber im Gallus beheimatet ist: IM Sven Telljohann. Oder wird es doch der junge FIDE Meister Peter Keller, der gerade erst mit dem Frankfurter TV Hessens Mannschaftsmeister wurde. Oder dich ein ganz anderer aus dem Feld?

Eines stellt der Turniermodus jedenfalls sicher: auch der nächste Frankfurter Stadtmeister wird in der Region beheimatet sein!

Ich würde zu gerne mitspielen, habe aber keine Zeit! Und bin auch nur mäßig begabt!

–> http://fsm.chess-open.net

Mehr Termine

11. Ried-Open vom 28.04.-01.05.2016
So gut wie ausgebucht ist das Ried- Open in Einhausen an der Bergstraße, aber es gibt noch einige wenige Plätze, für die man sich bewerben kann. Am besten geht das hier:

–> http://ried-open.de

70.Hessische Einzelmeisterschaft vom 04.-08. Mai 2016 in Flörsheim

Die HEM geht in diesem Jahr in Flörsheim an den Start, wo man 1977 ebenfalls schon Ausrichter war.

–> http://hessische.schach-chroniken.net/50hem_historie.htm

adh-Open 2016 in Flörsheim

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband, kurz ADH, lädt parallel zur Hessenmeisterschaft an gleicher Stelle zum 4-tägigen adh-Open ein

–> http://www.hochschul-schach.de/einzel16_a.php

14.Pfingst – Jugendopen vom 14. – 16. Mai 2016 in Gernsheim

Über Pfingsten pilgern Horden von Jugendlichen wieder nach Gernsheim, um dort an drei Tagen in zwei Turnieren wieder die Besten zu ermitteln. Da ist noch viel Platz in der Teilnehmerliste!

–> http://sk1980gernsheim.de/index.php/turniere/pfingst-jugendopen

XIX.Rhein-Main-Open 2016 in Bad Homburg

Wer jetzt noch für’s Rhein-Main-Open melden möchte, darf dann das Anmeldeformular für das nächste Jahr ausfüllen. Oder einfach von einem Last Minute Platz noch in diesem Jahr träumen.

–> http://www.rhein-main-open.de

 

Gruß

Euer

Hans D. Post