SG Turm 1948/69 Idstein e.V.

Hessenschach 14/02

Jetzt anmelden zur Offenen Frankfurter Stadtmeisterschaft:

http://fsm.schach-chroniken.net

  • Heusenstamm und Wiesbaden im DSB- Pokal weiter
  • IM Alex Donchenko Co- Sieger in Marienbad
  • GM Mikhail Kozakov gewinnt Chess960 Schnellschach in Frankfurt
     

Heusenstamm und Wiesbaden im DSB- Pokal weiter

Der Hessische Mannschaftsmeister und Pokalsieger der vergangenen Saison, SC Heusenstamm, und Pokalfinalist SV Wiesbaden haben sich in ihren Vorrundenkämpfen beim Deutschen Pokal jeweils für die Zwischenrunde qualifizieren können.

Zweitligist Wiesbaden tat sich dabei etwas schwer, konnte aber letztlich jeweils knapp mit einem 2,5 zu 1,5 Sieg zuerst am Samstag gegen die Gastgeber vom SV Siehrshahn (hinter Limburg bei Montabaur) und schließlich am Sonntag an gleicher Stelle gegen Katernberg (Essen) gewinnen.

Heusenstamm musste etwas länger zum Veranstaltungsort reiten und traf in Ingolstadt zunächst auf Kuppenheim, die aus der Nähe von Baden-Baden kommend anreisen mussten, und mit 4-0 gegen den Hessen- Pokalsieger untergingen. Am Sonntag schließlich wurde noch der Gastgeber niedergerungen und dabei 1,5 Punkte in der Stadt gelassen.

 

IM Alex Donchenko Co- Sieger in Marienbad

Beinahe hätte es geklappt mit der GM Norm, so ist es „nur“ ein Co-Sieg im Großmeister- Turnier von Marienbad geworden: aber der junge IM Alex Donchenko kommt dem großen Ziel immer näher, und wer weiß, vielleicht ist es schon dieses Jahr soweit! Weiterhin recht viel Erfolg auf dem Weg dahin!

–> http://chess-results.com/tnr121678.aspx?lan=1&art=4&fed=GER&turdet=YES&flag=30&wi=984

 

GM Mikhail Kozakov gewinnt Chess960 Schnellschach in Frankfurt

Nach 9 Runden, in denen er ungeschlagen blieb, und 4,5 Stunden Spielzeit stand fest, das erstmals ein Großmeister der neue Schnellschach- Einzelmeister im Chess960 des Bezirks Frankfurt werden würde.

Der ukrainische GM Mikhail Kozakov, der ansonsten für Idar-Oberstein an die Bretter geht, gab lediglich zwei Remis ab und siegt denn auch mit einem halben Punkt Vorsprung.

Auf Platz zwei folgen ihm IM Mikhail Zaitsev (SG Bochum), und der beste Vertreter eines hessischen Klubs, IM Hagen Poetsch von den Schönecker Schachfreunden.

Direkt hinter IM Vitali Koziak (Ukraine, Idar-Oberstein) belegte Robert Baskin vom TuS Makkabi Frankfurt den fünften Platz, und wurde so nicht nur bester der Jugendlichen, sondern ist auch Bezirksmeister von Frankfurt geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Überhaupt konnte die Turnierleitung insbesondere sehr zufrieden über die Teilnahme der Jugendlichen sein, die teils ein bereits sehr gutes Stellungsgefühl für das Chess960 zeigten.

Der jüngste Teilnehmer war gerade einmal zehn Jahre alt; und der älteste immerhin fast 80! Keiner musste ein neues Schach lernen, alle konnten mit ihren bisherigen Erfahrungen, allerdings ohne auf ein besonderes und spezialisiertes Eröffnungswissen zurückgreifen zu können, in die Partien gehen.

35 Spieler waren wieder ein ordentlicher Sprung nach vorne und es wird sicher auch im nächsten Jahr wieder eine solche Meisterschaft in Frankfurt geben. Zur Nachahmung empfohlen!

–> http://bezirk-frankfurt.schach-chroniken.net/55960_historie.htm

Gruß

Euer

Hans D. Post