SG Turm 1948/69 Idstein e.V.

Hessenschach 13/14

3.Nieder-Erlenbacher Schnellschachturnier: jetzt anmelden!

http://www.schach-in-erlenbach.de

  • FM Igor Zuyev zum 2.Male Hessischer Schnellschachmeister
  • 25 Jahre HSSM: ein offener Brief an Werner Adolar Falck
  • IM Sven Telljohann zum 5.Male Hessischer Blitzmeister
  • Was noch geht im August geht

Na, auch Langeweile und noch im Urlaub unterwegs? Na mal sehen…..

 

FM Igor Zuyev zum 2.Male Hessischer Schnellschachmeister

Wenn er teilnimmt, wird’s eng für die Konkurrenz! Sieger 2009, Co-Sieger 2010, für seine Verhältnisse abgeschlagener 3.Platz 2011, und 2013 heißt es wieder Hessischer Schnellschachmeister FM Igor Zuyev!

Nur 69 weitere Teilnehmer musste er dabei im Auge behalten, unter ihnen GM Leonid Milov (Platz 2, Sieger 2005 und 2010), IM Grabarczyk (3), und die IMs Alexander und Anatoli Donchenko (Sieger 2004) auf den Plätzen 4 und 5. Letztere wurden sogleich bester Jugendlicher bzw bester Senior im Classement. Julia Schlein wurde einmal mehr Beste in der Frauenwertung.

Zuyev beobachtete übrigens so genau, dass er am Ende ungeschlagen blieb. Auch das ist eines seiner Markenzeichen: er kann sich eben auch sehr gut verteidigen!

Der Ehrenpreis des Namensgebers des Turniers ging, wie soll es im Jubiläumsjahr anders sein, an einen Spieler des SV Oberursel: Thomas Falk.

Obwohl die Teilnehmerzahl dieser Meisterschaft noch über der des Vorjahres lag, kann man nur bedingt von einem Erfolg sprechen. Nur mehr neidisch könnte der Verband nach Darmstadt schielen, wo unter gleichen Rahmenbedingungen (2 Tage Schnellschach) ein wesentlich besserer Job gemacht wird und auch etwa doppelt so viele Teilnehmer kommen.

Und das obwohl der Verbands- Preisfonds wesentlich höher ist, und immerhin zwei Qualifikationsplätze für eine Deutsche Meisterschaft ausgespielt werden.

Das diese Teilnehmerzahlen auch beim Werner-Adolar-Falck-Gedenkturnier gehen, beweist ein Blick in die Ewige Bestenliste, wo übrigens Patrick Chandler einsam an der Spitze steht. Konstanz gepaart mit Können ist eben auch hier ein erfolgversprechender Faktor!

–> http://hessische.schach-chroniken.net/50hssm_historie.htm

 

25 Jahre HSSM: ein offener Brief an Werner Adolar Falck

Ein offener Brief an den Namensgeber auf der Turnierseite rundet in diesem Jahr die Berichterstattung auf die etwas andere Art ab.

–> http://hessische.schach-chroniken.net/hsv/20122013/hssm/50hssm_offenerbrief.htm

 

IM Sven Telljohann zum 5.Male Hessischer Blitzmeister

Der Hessische Blitzmeister der kommenden Saison steht übrigens schon in diesem Jahr fest, denn wenn er einmal gewinnt, und das war bisher viermal der Fall, dann kommt im nächsten Jahr ein weiterer Titel hinzu.

Seinen 5.Titel als Hessischer Blitzmeister sicherte sich IM Sven Telljohann von den Schönecker Schachfreunden, und obwohl diese Landesmeisterschaft bereits am 10.August ausgetragen wurde, ist lediglich der Vizemeister noch bekannt: der Vorjahressieger IM Hagen Poetsch tauschte mit Telljohann die Plätze des Vorjahres.

Statt nun mehr über den sportlichen Verlauf schreiben zu können, bleibt nur (mal wieder) das Folgende:

Erneut enttäuscht der Verband sowohl im Vorfeld, wie im Nachgang bei einem seiner Turniere.

Wurde es im letzten Jahr noch vergessen, die Meisterschaft auf einen früheren Zeitpunkt zu terminieren, woran der Amtswechsel mit Schuld haben sollte, ist die Wiederholung dieser Strategie in diesem Jahr wohl irgendwie erneut zum Tragen gekommen.

Keine frühzeitige, eigentlich rechtzeitige Ausschreibung, sondern hektisch, damit ohne Übersicht. Die Konsequenz: man landet in den Ferien, und zudem am gleichen Wochenende wie der Hessische Viererpokal.

Die seltsame Vergabepraxis bezüglich von Freiplätzen, die es für Spieler mittlerer Spielstärke fast schon absurd werden lässt, sich an den Bezirksqualifikationen zu beteiligen, trägt nichts zur Transparenz und Vertrauen in die Aktivitäten des Verbandes bei.

Bis heute, über eine Woche nach dem Turnier, hat der zuständige Turnierleiter noch nicht einmal den Sieger und neuen Meister bekannt gegeben.

Wer möchte, und vor Ort war, kann mir gerne eine Tabelle zukommen lassen und ich werde sie umgehend veröffentlichen.

–> http://hessische.schach-chroniken.net/50bem_historie.htm

 

Was noch geht im August geht

22.-25.August: In wenigen Tagen beginnt in Wiesbaden das 25.Schlosspark Open, es wird mit 185 Spielern einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen, und zudem ausverkauft sein.

Die zu erwartenden sommerlichen Temperaturen wird die Klimaanlage locker abfedern, den resultierenden Durst wird der Biergarten auf dem Gelände löschen, für Spannung sorgen die Teilnehmer selbst. Es wird keine Live Partien geben, aber die Notationen der Top- Breter werden rundengenau erfasst und wie die Ergebnisse und Tabellen zeitnah auf der Turnierseite veröffentlicht.

Am Freitag vor diesem Wochenende startet in Braunfels die 17.offene Stadtmeisterschaft als Jubiläumsturnier: 50 Jahre Schachfreunde Braunfels, wobei etwa alle 2 – 3 Wochen eine weitere Runde folgt.

30.August: eine Woche später startet in Wetzlar die Stadtmeisterschaft nach ähnlichem Muster, also 2 – 3 wöchiger Versatz der Runden.

Wohingegen der in Eschborn ortsansässige Klub an 3 aufeinanderfolgenden Tagen sein fünfrundiges Open veranstaltet; zum 10.Male bereits. Quasi als Jubiläumsgeschenk wurde die Vereins- und Turnier- Webseite gehacked, aber alle Informationen bezüglich des Turniers sind Online erreichbar.

Alle weiterführenden Information zu diesen Turnieren, und auch die der Folgemonate, soweit bekannt, sind auf den Seiten des Veranstaltungskalenders der Schach-Chroniken.net abrufbar:

–> http://hessische.schach-chroniken.net/termine.htm

Gruß

Euer

Hans D. Post