SG Turm 1948/69 Idstein e.V.

Hessenschach 17/15

Jetzt anmelden zur Offenen Frankfurter
Stadtmeisterschaft Chess960
http://fcs.chess-open.net

 

  • Viele, viele Sieger….
  • Vorschau Heusenstamm
  • Turniervorschau

 

 

Viele, viele Sieger….

Puh, da hat sich so einiges angesammelt seit Anfang September. Hessen braucht sich wirklich nicht über zu wenige Turniere zu beklagen.

Das erste September- Wochenende war gleich mit drei regionalen Turnieren besetzt, und zudem gab es einen Deutschen Meistertitel.

Die Babenhäuser Stadtmeisterschaft ging bei 40 Teilnehmern an den vereinslosen Jakob Sevall, der sich im 5- rundigen Schweizer System mit 100% durchsetzen konnte. Der Titel des Bezirksmeisters für den besten Starkenburger Spieler ging aber an Alexander Diehm vom gastgebenden Verein.
–> http://fallender-koenig.de/wp/wp-content/uploads/2015/07/Babenhäuser-Stadtmeisterschaft-2017Runde4-TeilRang-R5.html

Das Willi-Ellenberger-Gedenkturnier, gleichzeitig das 17. Schnellschach-Open in Frankfurt-Nied, wurde eine Beute des titellosen Hendrik Zimmermann, auch er vom gastgebenden Verein, der sich nach Wertung und damit knapp gegen Bundesliga- Spieler FM Patrick Burkart und den ehemaligen Frankfurter Stadtmeister FM Oliver Uwira behaupten konnte.
–> http://koenig-nied.de/index.php/turniere/willi-ellenberger-gedenkturnier/2017?showall=&start=1

Und dann war da noch das 24. Bensheimer Active-Chess-Open, das überraschend von IM Matthias Dann vor 4 Großmeistern gewonnen wurde, und er blieb sogar ungeschlagen bei 11 Runden.
http://www.sg31bensheim.de/ac_open/2017end.shtml

Ein weiterer schöner Turniererfolg gelang dem Neu- Heusenstammer IM Hagen Poetsch. Der aktuelle Frankfurter Stadtmeister der letzten beiden Jahre gewann nach 2011, diesmal in Magdeburg, die Deutsche Schnellschachmeisterschaft und deklassierte die Konkurrenz, darunter zahlreiche GM und IM, um wenigstens einen Punkt.
–> http://www.schachbund.de/dsem-2017.html

Am darauffolgenden Wochenende war das Niddatal- Open am Start. Bei 52 Teilnehmern konnte sich IM Jacek Dubiel, auch ein ehemaliger Frankfurter Stadtmeister, den Turniersieg und Titel des Schnellschach- Champions im Bezirk Frankfurt sichern.
–> http://nto.chess-open.net

Wieder eine Woche später begannen dann die Mannschaftskämpfe der neuen Saison in Hessen, und der wie stets seltsame Terminplan will es, das erst mal eine Pause von 7 Wochen eintritt, bevor es zur 2. Runde kommt. Ist schon spannend….
–> http://hessische.schach-chroniken.net/hsv/20172018/mk/50mk.htm

Wie immer in den letzten Jahren war es am Monatsende des Septembers der Tag des Jugendschach, wenn in Bad Soden im Taunus der Chess- Tigers Schachförderverein in Kooperation mit Schachclub und Stadt Bad Soden zu drei Open, gestaffelt nach Altersklassen, einlädt.

Diyor Bakiev vom SV Ffm- Griesheim konnte sich einen ersten wichtigen Turniersieg in der U10 sichern, und im Youth Open, dem U14 Event, konnte Jonas Gallasch von der SG Porz seinen Vorjahreserfolg wiederholen. Und Lokalmatador Leo Deppe konnte schließlich in der U18 einen schönen Erfolg feiern, wo er sich unter anderem gegen den Sieger der 2. Youth Classic, Marius Bajorski vom SV Hofheim, durchsetzen konnte.

Die diesmal über 100 Jugendlichen bedeuten im 4. Jahr in Folge eine stetig steigende Teilnehmerzahl.
–> http://yc.chess-open.net

Und dann war es auch schon Oktober!

Wie schon die anderen Schnellschachturniere im September musste man auch in Bad Vilbel etwas unter einem Rückgang der Teilnehmerzahlen leiden, denn es kamen lediglich 49 Spieler an die Bretter. Der Sieg wurde hier die sichere Beute von GM Vladimir Epishin, der sich am Ende um ganze 1,5 Punkte vom Feld absetzen konnte. Einmal mehr bester Bad Vilbeler wurde FM Klaus Schmitzer auf Rang 5.
–> Leider gibt es hier noch immer keine Tabellen und Ergebnisse im Internet.

Dafür hat man am vergangenen Wochenende beim SK 1858 Gießen schon ganze Arbeit geleistet und bei 66 Teilnehmern um den Galeriepokal 2017 im Gießener Einkaufszentrum am Neustädter Tor setzte sich Lokalmatador und Großmeister Alexander Donchenko der haushohe Favorit sicher mit 9 aus 9 durch. Und hier sind die Ergebnisse:
–> http://www.sk1858-giessen.de/Offene-Turniere/Galeriepokal

 

 

Vorschau Heusenstamm

Nach einem guten Einstieg in 2014 mit 134 Teilnehmern gelang es dem SC Heusenstamm um seinen Vorsitzenden Dr. Rudolf Benninger neben dem Aufstieg der Vereinsmannschaft in die 2. Bundesliga auch ganz nebenbei noch die Spitze der hessischen Open Turniere zu erklimmen.

Mit 240 Teilnehmern in 2015 und einem erneuten Anstieg im letzten Jahr auf den Hessen-Open-Rekord von 330 Teilnehmern steht in diesem Jahr eine weitere Marke vor der Tür: bei aktuell bereits fast 300 gemeldeten Spielern scheint die Marke von 400 in diesem Jahr zu fallen.

Wie auch immer: Heusenstamm, sowohl die Stadt mit der Kultur- und Sporthalle als auch der ansässige Schachclub zeigen sich bestens vorbereitet und motiviert für die 4. Auflage des Sparkassen Open.
An den tagesaktuellen Teilnehmerlisten kann man ablesen, dass sich das Turnier nicht nur in Deutschland in aller Breite herumgesprochen hat.

Die bereits jetzt über 30 Titelträger im A- Open, und es werden noch einige erwartet, locken zusammen mit dem üppigen Preisfonds weitere Spieler in die große Spielhalle, und auch im B- Open wird es keinen Alleingang geben.
–> http://hso.chess-open.net

 

 

Turniervorschau

Am kommenden Freitag, den 13., startet in Eschborn-Niederhöchstadt das 13. Eschborner Open. Natürlich schon ausgebucht. Aber auf den Tribünen ist noch Platz für Zuschauer. Los gehts um 18 Uhr.
–> https://www.schachclub-eschborn.de/eschborn-open-1/

Mittlerer Weile hat auch das Open in der Hansestadt Korbach, das ab dem 19. Oktober beginnt und parallel zum Bundes- und Oberliga- Wochenende stattfindet, die 200-Teilnehmer-Marke geknackt. Hier fehlen natürlich der eine oder andere IM und GM, aber so haben auch zahlreiche titellose Spieler mal die Chance auf einen vorderen Preis, wenn nicht gar den großen Wurf!
–> http://www.korbacher-open.de/

Leider hat sich das Ramada Hotel in Bad Soden von seinem Namen und auch gleich vom Ramada Cup verabschiedet, sodaß dieser Part der Vorrunde der Deutschen Amateurmeisterschaft nun nach Niedernhausen abgezogen ist. Is’so!
–> https://www.dsam-cup.de/

Damit wäre dann der Oktober auch schon vorbei, und es bleibt der schnelle Blick in den Novemberstart:
Zum 8. Male bereits lädt der Bezirk Frankfurt zur Offenen Frankfurter Stadtmeisterschaft im Chess960 ein. Wie immer in den Vorjahren ist das Chess Tigers Trainingscenter an 7 aufeinanderfolgenden Montagabenden Gastgeber dieses neuen, innovativen Schachs. Gegner dieser Variante verkaufen anderen immer noch hartnäckig, dass dies gar nichts mit Schach zu tun hat. Nun, wenn sogar ich Bezirksmeister geworden bin, kann es so schwer nicht sein.
Hier geht’s zur Anmeldung:
–> http://fcs.chess-open.net

 

 

Gruß

Euer

Hans D. Post