SG Turm 1948/69 Idstein e.V.

Hessenschach 16/14

Jetzt anmelden zum Heusenstamm Sparkassen Open
http://hso.chess-open.net

  • Frankfurter Stadtmeisterschaft Chess960 gestartet
  • Starke Jugend beim Heusenstamm Sparkassen Open
  • Außenseitersieg beim Korbacher Open
  • Mannschaftskämpfe in Runde 3
  • Termine
  • Frankfurter Stadtmeisterschaft Chess960 gestartet

Mit 16 Teilnehmern ist das siebte Turnier um die Frankfurter Stadtmeisterschaft im Chess960 gestartet.

Mit den drei FIDE Meistern, darunter der Titelverteidiger Michael Stockmann von den Schönecker Schachfreunden, gehört der im Frankfurter Schulschach bekannte Trainer Elmar Kaiser vom Chess Tigers Training Center zum engeren Favoritenkreis.

Die Ergebnisse und Notationen der 1. Runde sowie die Paarungen der 2. Runde für den kommenden Montag kann man natürlich schon mal begutachten:

http://fcs.chess-open.net

 

 

Starke Jugend beim Heusenstamm Sparkassen Open

Deutlich höher ist das Interesse am Sparkassen Open in Heusenstamm, wo aber auch ein satter Preisfonds auf die jetzt schon über 320 angemeldeten Spieler wartet.

Die Spitze des A-Opens bilden mit einem ELO-Schnitt von 2480 die Teilnehmer, die dann auch direkt um die dicksten Preistöpfe mitspielen werden.

Darunter wiederum mit GM Alexander Donchenko (Jahrgang 1998), IM Dmitri Kollars (1999) und Vincent Keymer (2004) eine für das Establishment schwer einzuschätzende Gegenwehr, wenn es um den Turniersieg geht.

Letzterer machte erst noch im August von sich reden, als er beim Wiener Open aus der Tiefe des Raums, dass heißt Startranglistenplatz 38, auf den geteilten 2. Platz in der Endabrechnung kam. So etwas würde man natürlich auch in Heusenstamm gerne erleben! In der schon jetzt ausgewiesenen Teilnehmerliste der Jugendlichen findet man noch mehr beindruckende Namen und damit verbundene ELO.

Das Turnier ist zwar in Summe der drei angebotenen Open A, B und J fast ausgebucht, aber es sind in allen Kategorien noch Plätze frei, Anmeldungen also noch möglich.

Wer mal einen Blick auf den stets tagesaktuellen Stand der Anmeldungen werfen möchte, oder vielleicht auch mal die zwei Open der Vorjahre prüfen möchte, wird hier fündig:

http://hso.chess-open.net

 

 

Außenseitersieg beim Korbacher Open

Ende Oktober bereits traten 183 Spieler zur ersten von sieben Runden Schweizer System in Korbach an die Bretter, um in einer dreigeteilten Veranstaltung die Sieger in den nach Spielstärke gegliederten Open A, B und C zu ermitteln.

Nicht die drei klaren Turnierfavoriten jenseits der ELO 2400 Schallmauer gewannen das Turnier, sondern der titellose Raiko Siebarth aus dem thüringischem Stadtilm setzte sich 5,5 Punkten nach Wertung durch. Und das durchaus souverän. Gegen Topfavorit GM Misa Pap aus Dortmund, der Dritter wurde, klammerte er das Remis wie auch gegen FM Christopher Noe aus Eppingen, der dadurch auf den siebten Platz abrutschte. Gegen den Zweiten, IM Artur Frolov aus Bad Emstal, kam es auch noch zur Punkteteilung, der Rest wurde gewonnen.

Weitere Zahlen und Daten zum Turnier finden sich hier:

http://www.korbacher-open.de

 

 

Mannschaftskämpfe in Runde 3

HESSENLIGA

Die Starkenburg- Klubs bestimmen das Bild der hessischen Spitzenklasse, und Griesheims 2 ist dabei prägend. Einen dritten Sieg in Folge kann niemand sonst aufbieten, allerdings hat man dafür nur ein sehr dünnes Brettpunktekonto. Das haben sicherlich Gernsheim, aber auch Bad Nauheim, die beide mit einem Punkt Abstand folgen, im Visier, wenn es an den Überholvorgang geht.

–> http://hessische.schach-chroniken.net/hsv/20162017/mk/50hl_03.htm

VERBANDSLIGEN

Vorauseilender Gehorsam ist offensichtlich nicht immer eine Qualitätssteigerung, was man an der Tabelle der Verbandsliga Nord erkennt. Ja, Gießen 2 hat seine Mannschaft zurückgezogen, und ja, die Ergebnisse stehen dadurch bereits fest. So aber wird durch die ganze Saison ein schiefes, in erster Linie ein durch Mannschaftspunkte bestimmtes Bild geliefert.

Wie auch immer, Fulda führt hier die Liga an, und nicht die zwei direkten Nachfolger, sondern der Kasseler SK 2 von Platz 4 aus ist denen am stärksten im Nacken sitzend.

–> http://hessische.schach-chroniken.net/hsv/20162017/mk/50vln03.htm

In der Südgruppe ist der SK Langen vorne, und gegen Bensheim hat man im direkten, friedlich beendeten Vergleich den Spitzenplatz gefestigt.

–> http://hessische.schach-chroniken.net/hsv/20162017/mk/50vls03.htm

LANDESKLASSEN

Oh, Bad Emstal schwächelt in der LK Nord und hat schon wieder in Summe einen Brettpunkt abgegeben. Wenn das mal mit dem Aufstieg klappt:-)

Marburg 2 und Limburg werden wohl wenigstens bis zum direkten Aufeinandertreffen gemeinsam an der Spitze flanieren, mehr Klarheit ist hier im Westen nicht drin.

Der FTV 2 ist das Maß der Dinge in der Landesklasse Ost und der dritte Sieg in Folge ist das alleinige Qualitätsmerkmal. Wenn man die Jugendarbeit der letzten Jahre betrachtet, und auch das, was sich daraus schon gebildet hat, dann wird man hier bald die dritte und auch vierte Mannschaft vorbeikommen sehen.

Mit Flörsheim und Bad Soden haben sich auch nach Zweitwertung zwei Teams nah beieinander an der Tabellenspitze positioniert. Gernsheim 2, noch in Lauerstellung, hat das Potential im entscheidenden Moment vorbeizuziehen.

Eine Übersicht und Links zum Geschehen in der gesamten Liga findet sich hier:

–> http://hessische.schach-chroniken.net/hsv/20162017/mk/50mk.htm

 

 

Termine

Schachhessen fiebert so ein klein wenig auf den Start des Opens in Heusenstamm hin, dass, wenn es bei der jetzigen Entwicklung bleibt, die Open der letzten 30 Jahre noch überstrahlen könnte. Der November ist also so gut wie vorüber und mit dem Ende dieses Turniers eilen wir aber auch dem des Jahres entgegen.

–> http://hso.chess-open.net

Für das Ende des Jahres scheint ein Schachseminar der Kategorie „Endspiele“ die logische Konsequenz. Mit GM Karsten Müller hat sich erneut der Spitzentrainer bereit erklärt im Chess Tigers Training Center an einem Wochenende im Dezember sein geballtes Wissen zur Kenntnis zu bringen.

–> http://chess-tigers.de

Und mit dem Gießener Jahreswechselturnier hat man, also gemeint ist der SK 1858 Gießen, hoffentlich endlich das richtige Format für ein kleines Turnierchen zwischen dem alten und dem neuen Jahr gefunden. Schnellschach an zwei Tagen bietet genug Abwechslung, um der Tristesse nach den Feiertagen zu entgehen.

–> http://www.sk1858-giessen.de/Offene-Turniere/Jahreswechselturnier

 

 

Gruß

Euer

Hans D. Post